Einweihung 2023

Der Rohbau des Neubaus ist weitestgehend abgeschlossen. Durch die Staubschutzwände im "Uraltbau" (1. Jahrgang und Erlenschule) und im Altbau hören wir die Baugeräusche.

An den "Uraltbau" werden zwei neue Klassenräume angebaut. Zwischen die vorhandenen Gebäudeteile kommt eine Mensa, eine Küche, ein Musikraum und eine Schulküche.

Das Richtfest fiel wegen der steigenden Infektionszahlen leider aus. In Aussicht gestellt hat die Stadt Syke als Bauherrin, dass die Einweihung im Jahr 2023 erfolgt.

September 2021 - 2. Jahrgang, Aula erkennbar

Nach den Sommerferien ist der Rohbau vom neuen 2. Jahrgang und der Eingangsbereich samt Aula/Mensa und Küche weit fortgeschritten.

Die Streifenfundamente des beiden Räume für die 1. Klassen und die Technikräume wurden ebenfalls gegossen.

Und Holz wurde geliefert! Der 2. Jahrgang hat bereits einen Dachstuhl bekommen.

Ende Juni 2021 - Es geht in die Höhe!

So langsam kann man sich den Neubau zwischen "Uraltbau" (Jahrgang 1 und Erlenschulklasse an der Königstraße) und "Altbau" (Jahrgänge 2 bis 4) vorstellen: Die Betonsohle wurde in der vergangenen Woche gegossen und die Baufirma startet mit dem Hochmauern.

Vorstellbar ist bereits, dass die Fläche zwischen den Gebäuden mit einer Aula, einem Musikraum, einer Schulküche und einem großen Lehrerzimmer gefüllt werden soll. Auf den ehemaligen Pausenhof wird ein neuer Trakt für den 2. Jahrgang gebaut.

Auf dem Fußballfeld hinter der Schule wurde jetzt der Spielplatz mit den neu aufgestellten, alten Spielgeräten freigegeben.

Mai 2021 - Die Fundamente kommen.

Ab Anfang Mai arbeiten die Baufirmen an den Fundamenten des Neubaus zwischen den vorhandenen Gebäudeteilen. So langsam bekommt man einen Eindruck, wie später alles einmal aussehen soll.

Parallel dazu wird die Versorgungsstraße parallel zur Wiese auf der rechten Seite der Schule fertig gestellt.

Das Bauschild steht!

Jetzt ist es von der Königstraße aus zu sehen: Neu- und Umbau der Astrid-Lindgren-Grundschule.

Zu erkennen ist auf dem Bauschild auch die spätere Seitenansicht des gesamten Gebäudes.

Im Moment wird der Versorgungsgraben mit allen notwendigen Leitungen und Rohren parallel zum angrenzenden Feld gebaggert. Anschließend beginnt endlich der Hochbau.

1. Spatenstich am 18. März 2021

Am 18. März 2021 erfolgte der symbolische "Erste Spatenstich" auf der Baustelle der Astrid-Lindgren-Grundschule. Anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Syke, der Planungsfirma Landwehr&Partner, der Ortsbürgermeister und die Schulleiterin. Es wurden kurze Reden gehalten und zusammen für den Fotografen Sand geschaufelt.

Alles Weitere im Zeitungsartikel unten.

Parallel dazu sind die Tiefbauarbeiten nahezu abgeschlossen. Jetzt wird die Sandplatte so vorbereitet, dass zwischen den beiden vorhandenen Gebäudeteilen mit dem Hochbau begonnen werden kann.

Auch ein Kran wurde aufgestellt.

Die Pausenspielgeräte sollen bald auf dem Rasen hinter der Schule aufgestellt werden. Darauf freuen sich die Kinder sehr, denn im Moment ist der Pausenhof ziemlich eingeengt.

 

25. Februar 2021 - Es geht wieder los!

Nachdem das letzte Wochenende sich fast wie Frühling angefühlt hat, ist auch die Baustelle aus dem Winterschlaf erwacht.

Es wird wieder gebaggert und die Sandplatte für das Fundament vorbereitet.

Wir freuen uns, dass es weitergeht!

15. Februar 2021 - Warten auf besseres Wetter...

Seit Ende letzten Jahres ruht die Baustelle. Zwar stehen Bagger und Planierraupen bereit, der Regen zum Ende des letzten Jahres wurde durch Schnee und frostige Temperaturen Ende Januar abgelöst.

So warten wir darauf, dass die Erdarbeiten beendet werden können und das Fundament ausgehoben werden kann.

7. Dezember 2020 - Jetzt geht´s los!

In dieser Woche rückten die Bagger an. Es beginnen die Erdarbeiten zwischen den beiden Schulgebäuden. Auch viele Bäume und Büsche mussten dafür weichen.

Der vordere Schulhof hat sich dadurch erheblich verkleinert. Dafür haben die Kinder in den Pausen aber eine große Openair-Kino-Leinwand, wenn sie dem Bagger beim Arbeiten zugucken können.

Der Lärm begleitet natürlich auch die Unterrichtsphasen (im Moment besonders von Jahrgang 2) und macht insgesamt die Situation mit Lüften und Einhalten der Hygienevorgaben schwer.

Die Pausenspielgeräte sollen demnächst hinter der Schule wieder aufgebaut werden. Das freut uns sehr, damit die Pausen wieder etwas abwechslungsreicher werden. Für den Schulhof gibt es sogar schon einen Plan (s.u.).

23. Oktober 2020 - Wohnhaus weg, Spielgeräte leider auch!

Mittlerweile ist von dem Wohnhaus an der Königstraße nur noch der sogenannte "Altbau" mit den Räumen der Erlenschule, dem 1. Jahrgang, der Bücherei und zwei Wohnungen übrig geblieben.

Der vordere Pausenhof ist zu einem großen Teil von einem Bauzaun abgetrennt.

In den Herbstferien wurden sämtliche Spielgeräte abgebaut und zwischengelagert. Wir hoffen, dass diese möglichst schnell auf dem hinteren Fußballfeld aufgebaut werden, denn hier soll später ein großer Pausenhof mit Büschen, Bäumen und Spielgeräten das Fußballfeld ergänzen. Planungen dazu gibt es bereits.

Es geht also langsam voran! 

28. September 2020 - Der Bagger kommt.

Ob der Baggerführer "Bodo" heißt, wissen wir nicht genau, aber er versteht sein Handwerk gut, denn Stück für Stück wird das Wohngebäude abgetragen.

Auch der Computer-Raum fällt dem Abriss zum Opfer. Der Rest des "Altbaus" bleibt bestehen. Auf dieser Fläche entstehen im Rahmen des Neubaus zwei Klassenräume für den 1. Jahrgang. Die anderen Räume des Altbaus werden später von Grund auf "ertüchtigt".

22. September 2020 - Ein Stück "Altbau" kommt weg.

Das Wohngebäude neben dem "Altbau" ist mittlerweile entkernt und wird bald abgerissen. Im Dach ist schon eine große Lücke entstanden, Fenster und Türen wurden entfernt.

Hier entsteht Platz für zwei komplett neue Klassenräume für den 1. Jahrgang.

In den Herbstferien werden die Erdarbeiten für den Neubau auf dem jetzigen vorderen Schulhof beginnen.

Im Moment deutet ein langer Bauzaun darauf hin, dass hier bald etwas passiert.

7. und 8. Juli 2020 - Tschüss Musikcontainer!

Viele Jahre hat der bunte Container auf dem Pausenhof gute Dienste als Musikraum geleistet. Nun wird er am 7. und 8. Juli 2020 abgebaut.

Damit trotzdem noch Musikunterricht möglich ist, sind die kleineren Instrumente im "Neubau" in der Schulküche zwischengelagert. Mit den entsprechenden Hygienevorschriften ist im Moment zwar alles etwas komplizierter, aber trotzdem machbar.

Wir werden den bunten Farbklecks auf dem Pausenhof vermissen. Vor allem, weil sämtliche Bäume gefällt wurden.

Aber das ist ja der Anfang vom spannenden Neubau!

 

18. Juni 2020 - Es wird gebaggert!

Nun rückt der Mini-Bagger an!

Wo sonst eine Rasenfläche war, sind heute tiefe Gräben zu sehen. Fachfirmen sorgen dafür, dass die Hausanschlüsse der Mietwohnungen neu verlegt werden. Das ist der Anfang für weitere Arbeiten im Boden, um den Neu- und Umbau vorzubereiten.

Damit verbunden war, dass für eine halbe Stunde kein Wasser auf den Toiletten floss. Jetzt ist das Wasser wieder angestellt. Also, alles gut!

4. Mai 2020

Rund um die Osterferien war das Schulgelände fast verwaist. Durch Corona fiel der Unterricht zunächst komplett aus, ab April gibt es Notbetreuung und erst im Mai kommt die Hälfte des 4. Jahrgangs wieder ins Haus.

Aber trotzdem hat sich auf dem Gelände eine Menge getan: Das Katasteramt hat Messungen vorgenommen und verschiedene Firmen haben den Alt- und den "Neubau" genau unter die Lupe genommen (Bodengutachten, Schadstoffbewertung, usw.).

Nun ist es endlich so weit: An der Astrid-Lindgren-Grundschule wird gebaut! Die Stadt Syke hat für den Neu- und Umbau viele Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Firma Landwehr und Partner aus Sulingen hat den vorhandenen Entwurf verfeinert und noch vor den Sommerferien soll es losgehen.

Wir sind gespannt!

An dieser Stelle erscheinen in lockerer Reihenfolge Neuigkeiten über die Bautätigkeiten.